Dienstag, 26. August 2008

GLAS!

Um meine Daumen etwas zu grünen und die trostlosen Kiesflächen vor unserem Haus etwas zu erblühen lassen, führe ich momentan ein "Guerilla LAwn Seeding" durch, oder wie es der chinesische Gärtner aus dem Film "Chinatown" in Kürze sagen würde: "Glas".
Dabei handelt es sich um gezielte chirurgische Eingriffe ins nicht vorhandene Florawesen der geometrisch gar etwas korrekten Binzallee mittels weiträumigen Besamens durch torfhaltiges Wiesenstreumittel. Des Nächtens, natürlich.

Phase 1 ist schon abgeschlossen, erste Ergebnisse werden in 5 Wochen erwartet. Phase 2 lässt auf sich warten, denn nur im Schutze leichten Nieselregens lässt es sich in Massen den Rasen in Phasen ergrasen. Besähen, meine ich.

Leicht überrascht meinte meine Exfreundin, ob das nicht illegal sei? Ich denke erstens nicht, denn ist besamen durchaus eine gute Sache, solange man es nicht an den falschen Stellen unter falschen Voraussetzungen durchführt. Zweitens haben mich meine Eltern nicht umsonst Florian (http://de.wikipedia.org/wiki/Florian) genannt, und schliesslich – so höre und lese ich oft, soll es ein Grundbedürfnis eines jeden gesunden Mannes sein, den Samen so breit und zahlreich wie möglich zu streuen.

Kommentare:

desenfrenada hat gesagt…

Super Aktion - bitte Fotos von erfolgreichen Besamungen veröffentlichen!

Florian Hanke hat gesagt…

Ja, ja! Auf jeden Fall – dauert nur leider noch ein wenig… (Wetter zu wenig feucht, die Gräser brauchen ihre Zeit)

desenfrenada hat gesagt…

GLAW!
(Guerilla Lawn Watering)