Mittwoch, 18. Juli 2007

Ich (herz) mein Velo

Obwohl sich der Sommer in letzter Zeit selten hat blicken lassen (ich vermute ihn in der Nähe von Tobago) erreicht mich der Ruf meines neu reparierten Velos* fast täglich, das ich dann in Richtung Fussballstadion Hardturm lenke.

Erst durch unser ruhiges Quartier mitten hinein ins Getümmel des Goldbrunnenplatz, durch eine spannende Mischung aus Strässchen und Hauptverkehrsachsen in Wiedikon, schliesslich über die mönströs lange Hardbrücke wieder hinunter in die seelenlosen Strassen des Kreis 5 und hinein in die Stadt in der Stadt um die Bernoulli-Häuser, wo auch die restorm.com zu finden ist.
Ich liebe es, freihändig zu fahren, morgens dabei die Menschen zu beobachten, die gerade erst oder noch nicht aufgewacht sind und trotzdem irgendwie ihren Weg finden; abends dann an Flanierenden und Speisenden vorbeizurauschen, die Köpfe zusammengesteckt die brennendsten Neuigkeiten des Tags austauschend (wer wieder mal einen Kaffee gezapft hat, ohne die obligaten 20 Rappen in die Kasse zu legen o.ä.).
Irgendwann – so mein Ziel – möchte ich denselben Weg freihändig zurücklegen, mit Ausnahme der Auffahrt auf die Hardbrücke, die (paradoxerweise) mit einer steilen Abfahrt beginnt, kurz vor einer 90° Kurve, deren Mauer ich wohl ohne Unterstützung meiner Arme innigst küssen würde.

Velofahren. Ich frage mich, warum einem dabei manchmal das geniale Gefühl der Schwerelosigkeit überkommt. Ok, eigentlich ist es mir egal…



Nach der Arbeit (unglaublich gutes) Erdbeereis essen mit Rike (und Fabian, Jo, zufällig vorbeigekommen) bei Donat (leider nicht anwesend für Lobpreisungen), mit dem Velo durch die ganze Stadt und über einen Hügel, um dorthin zu kommen, dann Hochzeitsvorbereitungen, deren Arbeit etwa diesen Effekt auf mich hat, schliesslich endlich hier, schreibend.

Update: Für alle Liebhaber von niedlichen Kätzchen :)

Update 2: Jetzt gehts los zu Ernestos Geburtstagsparty, morgen dann Hochzeit Nummer 1 von Andri & Veena an der ich ein Spiel durchführe *nervös bin*. Und noch mehr, dazu mal sonst…

Update 3: Zürich wurde gerade von einem unglaublichen Donner erschüttert, der mindestens 40 Sekunden lang ertönte, so wie ich ihn noch nie gehört habe…

*kleiner Unfall der Marke "Papst Johannes Paul II", wobei das grüne Flomobil den grössten Schaden erlitt.

Kommentare:

desenfrenada hat gesagt…

Da du ihn suchst: Der Sommer ist HIER. Österreich wird von unglaublichen Hitzewellen erschüttert -> die Röcke, die Aufmerksamkeitsspanne der Leute und die Blogeinträge werden immer kürzer. Viel Spaß auf der Hochzeit und liebe Grüße an dich aus Kärnten!

Florian Hanke hat gesagt…

Danke! :)